Aktuelles

Der Turm zur Freiheit

Der Turm zur Freiheit

Original Aquarell von Priska Hitz – 30.04.2016. Digitale Überarbeitung und Ergänzung am 18.10.2017

Wo bin ich hier? Was ist das für ein Ort? Nur langsam wird mir bewusst, dass ich mich wieder einmal auf einer Astralreise oder einer Vision befinde. Was ich sehe und wahrnehme wirkt irritierend. Soll das unsere Realität sein oder doch nur die surreale Wahrnehmung meines Unterbewusstseins? So viele Menschen sprechen über die Matrix – meine Vision entspricht der Matrix!

Staunend bewege ich mich langsam auf dem morastigen, schlammigen Waldboden. Das grau-braune Dickicht aus Pflanzen wirkt auf mich wie eine Trennwand zwischen verschiedenen Sektoren. Das Durchdringen ist unmöglich – einzig der lichte, offene Bereich innerhalb meines Sektors ist begehbar. Ich fühle mich wie eine Gefangene in einer mir fremden Welt.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Aktuelles, Psychologie & Spiritualität Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , ,

Der blaue Kristall

Der blaue Kristall

«Du bist eine Schamanin!» teilte mir mein Therapeut unverblümt mit. Diese Worte brachten mich komplett durcheinander. Ich sollte tatsächlich eine dieser Wochenend-Trommler sein?  Eine, die aus Spass am Transzendenten sich mal eben in himmlische Tranczustände begibt? Ja, Spiritualität ist ein Teil meines Lebens – doch dieses konsumorientierte Bild eines schamanischen Heilers wollte einfach nicht passen. Gleichzeitig war meine Neugier geweckt. Ich begann mich intensiver mit dem Thema auseinander zu setzen. Dabei war mir (neben vielen weiteren Büchern) das Buch «Schamanismus und Tantra in Nepal – Heilmethoden, Thankas und Rituale aus dem Himalaya» von Christian Rätsch eine grosse Hilfe.

Ich erkannte, dass Schamanismus eine Lebensaufgabe und eine Berufung ist. Man wird in diese Rolle hineingeboren. Techniken lassen sich an Workshops und Seminare lernen. Jedoch das Wesen und die soziale Andersartigkeit eines Schamanen ist ein Geburtsrecht. Ein Recht, dass insbesondere in unserer westlich orientierten Welt, mit Füssen getreten wird. Hochsensible Menschen – die wie ich – mit der geistigen Welt seit ihrer Geburt verbunden sind, gelten als autistisch und damit behindert. Nur wenige westliche Menschen achten meine Fähigkeiten und respektieren meine Wahrnehmung. Dabei wäre es dringend notwendig, dass der Westen wieder lernt spirituelle Berater zu achten.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Aktuelles, Psychologie & Spiritualität Getagged mit: , , , , , , , , , , , , ,

Die alte Frau am Grab


Lange habe ich die Geschichte vergessen und verdrängt. Erst viele Jahre später erinnere mich daran. Mir wird bewusst, dass ich damals mit einem Geist gesprochen hatte. Auch heute noch erscheinen mir manchmal Verstorbene. Besonders dann, wenn Hinterbliebene in meiner direkten Umgebung über ihre verstorbenen, erdgebundenen Seelen sprechen.

Die Seelen wünschen sich dann, dass ich quasi für sie übersetzte. Ihren lebenden Angehörigen sage, dass sie nicht trauern sollen. Sondern das kurze Leben mit all seinen Höhen und Tiefen geniessen. Doch ich getraue mich nicht! Viel zu oft wurde ich wegen meinem abnormen Verhalten gemobbt und für verrückt erklärt. Trotzdem weiss ich, dass ich eine Gabe habe und die nicht läger unterdrücken darf. Eine übersinnliche, hypersensible Wahrnehmung ist Fluch und Segen gleichermassen.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Aktuelles, Psychologie & Spiritualität Getagged mit: , , , , , , , , ,

Rose

Weisse Rose

Heckenrose (Rosa canina) oder auch Hagebutte ist die offizielle Heilplanze. Auf dem Bild ist jedoch eine weisse Rose enthalten.

Die Nutzung und Kultur von Rosen ist bereits im alten Ägypten bekannt und galt als heiliges Symbol der Göttin Isis. Im Rahmen des Isiskultes entstanden bis hoch in den Norden (zum Beispiel Wettingen oder sogar London) Isis-Tempel mit den Schwesternschaft der Rose, welche als weibliches Gegenstück der Tempelritter galt.

Mit Beginn des Christentums wandelte die Kirche viele heidnische Rituale in katholische Traditionen. Die der Göttin Isis geweihte weisse Rose wurde damit zur heiligen Blume der Jungfrau Maria Magdala. Die weisse Rose ist das geheiligte Symbol der Reinen—der Katharer— und des Wiederstands gegen die Kirche. Blutrotbeschmutzt ist die rote Rose des Papstes und seiner Gefolgschaft.

Viele Geheimbünde und Mysterienschulen nutzten das Symbol und verwenden es auch heute noch für Rituale und Symbolik. Selbst im Militär und den vielen in der Schweiz vorhandenen Familienwappen ist die Rose zu finden.

Betrachtet man die vielen mystischen, religiösen, kulturellen und militärischen Gebiete in welchem die Rose symbolischen Charakter hat, macht die Planetenzuordnung von Venus und Mars durchaus Sinn:

  • Die Venus steht für die Liebe, die weibliche Psyche, Harmonie und Kunst. Durch die Blütenblätter und den lieblichen Duft erkennbar.
  • Der Mars steht für die männliche Psyche, Durchsetzungskraft, Wille, Angriff und Abwehr. Erkennbar an den starken Dornen, welche unsere Haut mit Leichtigkeit durchdringen

Auch in der Kunst gibt es wohl kaum ein Künstler der sich nicht von der Rose verführen liess. Sehr oft findet man in alten Gemälden versteckt eine Rose, welche vermutlich auf die gnostische Thematik hinweisen soll. Nicht zu vergessen all die bekannten Lyriken und Märchen.

Das Symbol der Rose mit dem Kreuz steht für die erblühte Seele, wenn alle vier Elemente (Feuer, Erde, Luft und Wasser) in Einklang sind. Es ist die Quintessenz und der Weg dahin ist die Liebe! Es ist die seelische Läuterung und alchemistische Reinigung auf geistiger Ebene oder auch „chymische Hochzeit“ genannt.

Heilend sind grundsätzlich alle Rosen – sofern diese nicht mit Pestiziden behandelt wurden. Allerdings ist offiziell nur die Heckenrose zu Heilzwecken anerkannt. Alle anderen Rosen dienen eher dem Seelenheil oder werden volksheilkundlich verwendet.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Aktuelles, Heilpflanzen Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Beinwell

Beinwell

Beinwell (Symphytum officinale) oder auch Wallwurz

Der Name Beinwell kommt von „Gebeine (Bein) zusammenwachsen (well)“.

Beinwell ist eine sehr alte Heilpflanze. Der römische Militärarzt Glaukén (180 v. Chr.) verordnete den verwundeten Soldaten ein Pflaster aus Wurzelbrei und zusätzlich innerlich einen Beinwell-Kraftwein. Wenn man bedenkt, dass römische Soldaten weit besser gepflegt wurden, als das normale Volk, stellt sich für mich immer wieder die Frage: ist Beinwell innerlich wirklich so leberschädigend wie uns die „moderne“ Wissenschaft sagen will?

Die Ägypter ordneten jedem Sternzeichen entsprechende Pflanzen zu. Der Beinwell gehört entsprechend zum Sternzeichen Krebs. Was sich wiederum im Element Wasser wiederspiegelt. Ausserdem nutzen die Ägypter sowohl die Wurzel, als auch die Frucht für eine Wundsalbe.

In etlichen alten Schriften wird Beinwell zum Stillen offener Wunden erwähnt. Selbst bei chirurgischen Eingriffen kam er zur Nachbehandlung zum Einsatz.

Der Beinwell wirkt beim Räuchern desinfizierend und reinigend auf Bakterien. Er wurde deshalb im Mittelalter bei Pest und Lepra in Krankenhäusern eingesetzt.

Beinwell darf nicht in Metallgefässen auf bewahrt werden. Da die Wirkstoffe das Metall angreifen.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Aktuelles, Heilpflanzen Getagged mit: , , , , , , , , , , ,

Ich bin anders – du auch?

Menschen

„Menschen“; Aquarell auf Papier mit Rahmen, Querformat 30x42cm, erstellt am 22.02.2015; Künstlerin: Priska Hitz

Mit „Anders sein ist toll“ ruft Andrea von AT-Bücher auf sich gemeinsam zu vernetzen und zu den persönlichen Eigenheiten zu stehen. Jeder Mensch ist in seinem Sein einzigartig: mit Stärken und Schwächen. Doch leider gelten in unserer Gesellschaft heute nur noch die sozialen Normen und Regelungen der 80% „Normalos“. Autistische Menschen dagegen werden nachwievor immer noch gemobbt, und viel zu oft als emotionslose Soziopathen abgestempelt. Dabei besitzen wir Autisten genau soviel Liebe und Mitgefühl für unsere Umwelt. Wir können es nur nicht standeskonform – oder Psychologengerecht – ausdrücken. Deshalb unterstütze ich sehr gern den Aufruf von Andrea!
Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Aktuelles, Psychologie & Spiritualität Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , ,

Wacholder

Wacholder

Wacholder (Juniperus communis) „Kranewitt“

Um den Wacholder regen sich viele mystische Sagen, Geschichten und Rituale. Er gilt unteranderem, als Todesbaum und findet sich deshalb auf vielen Friedhöfen wieder. Er ist damit der Hüter zur Anderswelt des dunklen Reichs und schützt die Seelen. Sein Gegenstück ist der Holunder: Hüter der Anderswelt des lichtvollen Reichs. Ausserdem ist er eine starke schamanische Pflanze für Initiationsrituale, welche das Zerstückeln der Seele und das darauffolgende Heilen initiieren. Der Holunder ist damit also Begleiter des spirituellen Tods.

Der Name Juniperus stammt von der Göttermutter Juno ab. Welche die Beeren bevorzugte.

Auf Grund seines desinfizierenden Rauchs beim Verbrennen, wurde der Wacholder sowohl in Schwitzhütten eingesetzt, als auch zum Reinigen von Totenzimmern. Insbesondere während der Pestzeit, war dies ein wichtiges Mittel.

Erste Hinweise auf den Wacholder findet sich auf einer 4000 Jahre alten ägyptischen Papyrusrolle. Er gehörte in dieser Zeit zu den wichtigsten Heilkräuter.

Beim Räuchern unterstützt er den Schutz, die Reinigung, Klärung der Gedanken und Harmonie.

Zusammen mit etwas Weissem, etwas Persönlichem und Wacholder kann man sich ein Schutzamulett basteln. Alle Teile werden in ein Kästchen gelegt und dort aufbewahrt.

Die Zeit der Rauhnächte gehört den Hexen, Teufel und Dämonen. Der Wacholder zusammen mit Salbei, Lorbeer, Thymian, Weihrauch, Beifuss, Rosmarin und Wermut halten die Wesen der Finsternis fern von Haus und Stall.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Aktuelles, Heilpflanzen Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Pfefferminze

Pfefferminze

Pfefferminze (Mentha × piperita) – Arzneipflanze des Jahres 2004

Zur Minze gibt es sehr viele Mythologien. Die bekannteste Geschichte ist wohl die von der griechischen Nymphe Minthe und ihres Geleibten Hades, Herrscher der Unterwelt. Die eifersüchtige Göttin Persephone und Ehefrau Hades, tötete Minthe und zerstückelte ihren Körper. Die Teile wurden anschliessend über das Land verteilt und dort wo sie auftrafen, wuchs eine Minze.

Nicht nur die Griechen kannten die Minze, auch die Ägypter und Römer nutzen dieses wunderbar duftende Kraut. Selbst Jesus kannte sie: Weh euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr gebt den Zehnten von Minze, Dill und Kümmel und lasst das Wichtigste im Gesetz außer Acht: Gerechtigkeit, Barmherzigkeit und Treue. Man muss das eine tun, ohne das andere zu lassen. Matthäus 23,23

Ausserdem ist die Minze ein Zeichen der Freundschaft und Liebe und damit der Venus verbunden. Deshalb enthalten viele aphrodisierende Pflanzenmischungen ebenfalls Minze.

Beim Räuchern klärt sie den Geist, reinigt Räume und beruhigt die Nerven. Sie unterstützt zudem die Taummagie, übersinnlichen Wahrnehmungen und spirituelle Heilung.

Ein Sträusschen Minze und Johanniskraut schützt Haus und Hof vor bösen Geistern und Zauberern.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Aktuelles, Heilpflanzen Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

„Checkpoint-Hemmer“ oder wie stärke ich das Immunsystem?

Die Medizin nutzt spezielle Antikörper (grün und lila), die eine Bremse im Immunsystem ausschalten sollen (hier gelborange). Dadurch soll es imstande sein, Krebszellen zu bekämpfen.

Quelle: Frankfurter Allgemeine; © SCIENCE PHOTO LIBRARY; Die Medizin nutzt spezielle Antikörper (grün und lila), die eine Bremse im Immunsystem ausschalten sollen (hier gelborange). Dadurch soll es imstande sein, Krebszellen zu bekämpfen.

„Checkpoint-Hemmer“ sind die neue Hoffnung im Kampf gegen Krebs. In dieser Therapie geht es darum, das körpereigene Abwehrsystem zu aktivieren. Mit dem Ziel, dass das eigene Immunsystem den Kampf gegen den Krebs und andere Autoimmunerkrankungen wiederaufnimmt. Ein grosser Beitrag und Entdecker dieses Therapieverfahrens ist Prof. Dr. Tasuku Honjo. Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Aktuelles, Medizin Getagged mit: , , , , ,

Ist gar nicht das Cholesterin Schuld an Gefässverkalkung?

Blut

Quelle: Berliner Morgenpost

In der Berliner Morgenpost war am 23.01.2017 zu lesen, dass Cholesterin nicht Schuld ist an Gefässverkalkung, sondern Infektionen und damit Entzündungsprozesse. Die Aussage dazu stammt von Axel Haverich, Herzchirurg und Leiter der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH).  Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Aktuelles, Medizin Getagged mit: , , , , , , , ,

Teufelskralle

Teufelskralle

Teufelskralle (Harpagophytom procumbens)

Die Teufelskralle krallt sich den Teufel. Zumindest gleichen ihre Wurzeln einem geistigen Wesen mit langen, krallenartigen Armen. Entsprechend lässt sich vermutlich auch erklären wieso die Teufelskralle die  Zutat des südafrikanischen „Ubulawu“ ist. Dieser Trunk nutzen Schamanen um luzides Träumen zu unterstützen und das Erinnerungsvermögen an den Traum zu steigern. Ausserdem ist sie ein Mittel der Weisheit und unterstützt den Selbstausdruck.

Beim Räuchern  wirkt ihr Duft stark reinigend, schützend und Abwehrkräfte stärkend. Wegen ihrer magischen Wirkung ist es eher ein Schamanenkraut und nicht für die tägliche Räucherung zu verwenden.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Aktuelles, Heilpflanzen Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,

Ich Scrum, Du Wasserfall!

Unser Bildungssystem

Quelle: Transinformation.net

Beim Stöbern im Internet musste ich schmunzeln über die Karikatur und dem passenden Asperger-Spruch von Albert Einstein. Einerseits werden wir Aspies, als behandlungsbedürftige, sozialunfähige Sonderlinge behandelt – andererseits jedoch in der spirituellen Szene wegen unserer Hochsensibilität und hyperfeinen Wahrnehmung geachtet und teilweise verehrt. Nicht zu vergessen clevere internationale Unternehmungen, welche unser analytisches Potential und Kreativität für die Umsatzsteigerung missbrauchen – selbstverständlich unter dem Deckmantel der Humanität „behinderter“ Menschen. Wie verdreht die Welt doch ist! Uns Autisten wird vorgeworfen, andere Menschen, als Objekte wahrzunehmen. Doch dabei vergessen neurotypische Menschen, dass sie uns Aspies ebenfalls zu einem Objekt degradieren.  Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Aktuelles, Psychologie & Spiritualität Getagged mit: , , , , , , , , , , ,
Top