Die zerbrochene Schutzmauer

Sie soll endlich in ihrem Tessin bleiben und mich in Ruhe lassen! Es reicht! Ich mag die Blicke der Nachbarn und vor allem ihre Anwesenheit nicht mehr ertragen. Seit Sonntag habe ich wieder steckende, pulsierende Schmerzen in der Herzgegend. Dazu diese innere Unruhe und Rastlosigkeit. Nur sehr schwer kann ich mich auf andere Dinge konzentrieren und von erholsamen Schlaf bin ich weit entfernt. Meine Gedanken ziehen immer grössere Kreise. Fast so wie beim Spielen am Wasser mit Kieselsteinen. Ich muss etwas tun! Weiterlesen

Medusa’s Tag

Heute ist es endlich soweit. Mein Vorgespräch in der Klinik Barmelweid steht an. Ich kann kaum mehr an etwas anderes denken. Ich soll in eine Klinik? Ich die seit Jahren einen riesen Bogen um Spitäler und Ärzte macht? Immer wieder verfolgen mich in Gedanken Bilder von Spritzen, Nadeln, vermummten Gestalten aus dem Operationssaal und nicht zu Letzt diese kreisenden Lampen über dem Operationstisch. Ich muss mich irgendwie beruhigen, ablenken von diesen alten Erinnerungen los reissen! Doch es geht nicht, zu schmerzlich war meine Erfahrung mit meiner Nierenoperation im Kindesalter. Aber der Uhrzeiger drängt mich auf den Weg zum vereinbarten Gespräch.… Weiterlesen