Bilsenkraut

Bilsenkraut

Bilsenkraut (Hyoscyamus niger) „Die Todesblume“

Bilsenkraut ist der Schlüssel zum Tor in die Anderswelt und wurde vor allem von Hexen (Flugsalbe), Schamanen und nordischen Seherinnen (Räuchern) genutzt , mit dem Ziel bewusstseinsverändernde Zustände zu erreichen und so Weisheiten der Götter zu erfahren.

Im Mittelalter wurde Bier und Met mit Bilsenkraut vermischt, um so die Stimmung der Gäste zu erhöhen und deren Libido zu steigern. Ausserdem half es bei Stammeskämpfen die Berserkerwut zu steigern. Wegen der berauschenden, halluzinogenen Wirkung werden auch heute noch die Samen des Bilsenkrauts geraucht. Auf Grund der Giftigkeit ist davon allerdings abzuraten.

Bilsenkraut gehört zu den heiligen Pflanzen des Herakles. Er brachte die Pflanze aus der Unterwelt ans Tageslicht. Sie verkörpert damit die Plutokräfte, welcher der Herr der Unterwelt ist. So gesehen eine Pflanze für die chaotischen, seelenlosen Zustände der Neuzeit. Gut möglich, dass Bilsenkraut bei neurologischen Krankheiten eine gute Alternative sein kann. Dafür fehlen jedoch Forschungsergebnisse.

Das Kraut wird hauptsächlich in homöopatischer Dosis verwendet oder verräuchert.

Leider ist Bilsenkraut heute stark gefährdet und in der Roten Liste geführt. Somit darf die Pflanze nicht frei geerntet werden.

Chakra Bilsenkraut

Droge
Hyoscyami folium / Hyoscyami herba / Hyoscyami semen
Pflanzenfamilie
Nachtschattengewächse (Solanaceae)
Inhaltsstoffe
Alkaloide (Hyoscyamin, Tropin, Scopolamin), Gerbstoffe, Cumarine, Flavonoide (Rutin)
Anwendungsmöglichkeiten
Räuchern, Salben, Globuli & Tinkturen, Bäder, Gewürz (Bier, Wein), Tee
Wirkung
Krampflösend, narkotisierend, halluzinogen, beruhigend, schmerzstillend, harntreibend, blutreinigend, bronchospasmolystisch, schlaffördernd, parasympathiolytisch, bewusstseinserweiternd
Indikation (Achtung giftig – keine Selbstversuche!)
Luft
Hauptbereich:

  • Halluzination, Hysterie, Manie, Krämpfe, Schlaflosigkeit, Durchfall, Reizhusten, Nervosität, Unruhe, Stress, Schmerzmittel, Durchfall, Demenz, Schizophrenie, Zahnschmerzen, Knochenbrüche, Rheuma, Magenschmerzen, Neuralgien, Reisekrankheit, Gicht, Betäubungsmittel, Krebs
  • Besonderes: Candidamittel in der Kombination mit Brennnessel, Muskatnuss, Safran, Melisse und Fleischbrühe
Räuchern (nur für erfahrene Anwender):

  • Hellsichtigkeit, Intuition
  • Asthma bronchiale, Husten, Asthma, Rheuma
  • Ritualpflanze für Trancezustände und Reisen in die Anderswelt, Aphrodisiaka
Zauberkraut:

  • Nekromantie, Hexensalbe, Geisterbeschwörung, schamanisches Reisen, Okkultismus, Totenbeschwörung, Verzauberung
Kontraindikation
Keine bekannt
Nebenwirkung (†)
Hautrötung, trockener Mund, Unruhe, Schläfrigkeit, Halluzinationen, Verwirrtheit, Herzrhythmusstörungen, Bewusstlosigkeit, Tod durch Atemlähmung (eher selten)
Humoralqualität
kalt 1-3° trocken 1°;
Astromedizin
Jupiter, Saturn, Neptun, Pluto
Visionen
Der Geister
Bringet mir Macht
Ahnenruf, durch Dunkelheit hallender
Weg
Das Bilsenkraut - Priska Hitz, 26.12.2016
https://www.crea-motion.ch/2016/12/bilsenkraut/
Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*