Ist gar nicht das Cholesterin Schuld an Gefässverkalkung?

Blut

Quelle: Berliner Morgenpost

In der Berliner Morgenpost war am 23.01.2017 zu lesen, dass Cholesterin nicht Schuld ist an Gefässverkalkung, sondern Infektionen und damit Entzündungsprozesse. Die Aussage dazu stammt von Axel Haverich, Herzchirurg und Leiter der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). 

Beim Durchlesen des Artikels fand ich sehr viele Parallelen zur Naturheilkunde, denn wir Heilpraktiker schauen uns den ganzen Menschen an. Prüfen die Nährstoffe, reinigen die Organe, stärken das Immunsystem und aktivieren die Selbstheilungskräfte. Doch genau dafür werden wir oft von der Schulmedizin belächelt. Schade, denn bei der Prävention und chronischen Erkrankungen wären naturheilkundliche Verfahren sehr wirkungsvoll.

Leider kommen Patienten oft viel zu spät zu uns Heilpraktiker. Mit dem Ergebnis, dass sich zum primären gesundheitlichen Thema noch eine Depression zeigt oder innere Organe geschwächt sind. Dabei ist längst bekannt, dass eine gesunde Ernährung, Bewegung und frische Luft sich positiv auf die Gesundheit auswirkt. Deshalb würde ich mir mehr Ärzte wünschen, die offen sind an einer interdisziplinären Zusammenarbeit mit Heilpraktikern. Zumal beispielsweise die Phytotherapie positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System ausweisen kann.


  1. Berliner Morgenpost: Ist gar nicht das Cholesterin Schuld an Gefässverkalkung?
  2. n-tv: Arteriosklerose nicht durch Blutfette?
  3. Presseinformation MHH: Neue Theorie zu Arteriosklerose stellt bisherige Lehrmeinung in Frage
  4. Veröffentlichung: A Surgeon’s View on the Pathogenesis of Atherosclerosis
Veröffentlicht in Aktuelles, Medizin & Psychologie Getagged mit: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*